8 Sicherungsinstrumente der Regionalplanung

8.1 Vorschläge für landschaftliche Vorrang- und Vorbehaltsgebiete

In Räumen mit landschaftsökologisch sehr wertvoller Ausprägung werden Landschaftliche Vorranggebiete ausgewiesen. Lage und Abgrenzung sowie Zweckbestimmung dieser Gebiete bestimmen sich nach Karte 7a: Sicherungsinstrumente. In den Landschaftlichen Vorranggebieten kommt den Belangen des Naturschutzes und der Landschaftspflege gemäß der jeweiligen Zweckbestimmung Vorrang gegenüber anderen Raumansprüchen zu. In den Landschaftlichen Vorranggebieten soll die Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes gesichert und ggf. optimiert, die Eigenart des Landschaftsbildes bewahrt und die Erholungseignung der Landschaft erhalten oder optimiert werden. Planungen und Maßnahmen, insbesondere Siedlungstätigkeit, bauliche Infrastrukturen und Rohstoffabbau sollen sich in den Landschaftlichen Vorranggebieten nach den hier vorrangigen Belangen des Naturschutzes und der Landschaftspflege richten.  

Im Sinne einer Gleichbehandlung aller Raumansprüche können neben Vorranggebieten für den Abbau von Bodenschätzen auch Vorranggebiete für Natur und Landschaft ausgewiesen werden. Dies ist im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung gerechtfertigt.

Landschaftliche Vorranggebiete umfassen v.a.

  • naturnahe bewaldete oder natürlicherweise waldfreie Lebensräume mit hervorragender naturschutzfachlicher Qualität,
  • naturbetonte oder ehemals naturbetonte Kulturökosysteme (z.B. Feucht- und Nasswiesen, Halbtrockenrasen, Heckenlandschaften, extensiv genutzte Ackerlandschaften, Mittelwälder) mit sehr hohem Naturschutzwert,
  • Täler (Auenfunktionsräume), die allenfalls einer geringen Beeinträchtigung unterliegen.

Die in Kapitel 7 dargestellten anzustrebenden Funktionsräume stellen Gebiete dar, in denen die Nutzungen zur Erhaltung solcher Gebiete mehr oder weniger ökologische Handlungsspielräume haben und entsprechenden Beschränkungen im Sinne einer nachhaltigen Nutzung der Naturgüter unterliegen. Von diesen Gebieten werden:

  • Gebiete mit natürlicher/naturnaher Entwicklung und
  • Gebiete mit einer Landnutzung, die vorherrschende Leistungen für Naturhaushalt und Landschaftsbild erbringen

als Landschaftliche Vorranggebiete bestimmt.

Den dargestellten Landschaftlichen Vorranggebieten kommen bestimmte landschaftliche Funktionen zu. Sie unterscheiden sich untereinander in ihren Anforderungen an andere Nutzungen und ihren Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen. Hierbei ist zu beachten, dass für die Gebiete mit natürlicher/naturnaher Entwicklung sowie für die Gebiete mit einer Landnutzung, die vorherrschende Leistungen für Naturhaushalt und Landschaftsbild erbringen soll, soweit diese bereits einen naturschutzfachlich hochwertigen Zustand aufweisen, vorrangige Ziele des Naturschutzes und der Landschaftspflege bestehen und deshalb aus naturschutzfachlicher Sicht die Ausweisung als Landschaftliche Vorranggebiete angestrebt wird.

In der Region Main-Rhön sollen in den einzelnen Landschaftsräumen folgende Gebiete als Landschaftliche Vorranggebiete ausgewiesen werden:  


im Landschaftsraum Osthessisches Bergland (35):

  • Naturschutzfachlich hochwertige Gebiete der südlichen Vorder- und Kuppenrhön (VRG 35.1)
  • Naturschutzfachlich hochwertige Bach- und Flusstäler der Hohen Rhön sowie der Vorder- und Kuppenrhön (VRG 35.2)
  • Truppenübungsplatz Wildflecken (VRG 35.3)
  • Schwarze Berge (VRG 35.4)
  • Kulturlandschaft und Waldgebiete westlich Bischofsheim (VRG 35.5)
  • Hangwaldgebiet südlich des Heidelstein (VRG 35.6)
  • Lange Rhön (VRG 35.7)
  • Waldreiche Osthänge der Langen Rhön (VRG 35.8)
  • Abschnitte des Brend- und Sulztals mit vorrangig bedeutsamen Auenfunktionen (VRG 35.9)
  • Strukturreiche Landschaften des Wellenkalkzuges (VRG 35.10) der nördlichen Vorder- und Kuppenrhön
 


im Landschaftsraum Spessart, Südrhön (14):

  • Naturschutzfachlich hochwertige Waldgebiete zwischen Bischofsheim und Bad Kissingen (VRG 14.1)

 



im Landschaftsraum Mainfränkische Platten (13):

Naturschutzfachlich hochwertige Waldgebiete der Mainfränkischen Platten (VRG 13.1)

  • Strukturreiche Landschaft des südwestlichen Mellrichstädter Gäus (VRG 13.2)
  • Standortübungsplatz bei Mellrichstadt (VRG 13.3)
  • Strukturreiche Kulturlandschaften der Mainfränkischen Platten (VRG 13.4)
  • Trockenstandorte, Nieder- und Mittelwälder im Raum Herbstadt – Trappstadt (VRG 13.5)
  • Mittelwälder im Raum Großbardorf (VRG 13.6)
  • Naturschutzfachlich hochwertige Bach- und Flusstäler der Mainfränkischen Platten (VRG 13.7)
  • Trockenstandorte auf Gipskeuper östlich Münnerstadt (VRG 13.8)
  • Naturschutzfachlich hochwertige Wellenkalkgebiete der Wern-Lauer-Platten (VRG 13.9)
  • Truppenübungsplatz Hammelburg (VRG 13.10)
  • Tal des Hausener Mühlbachs nordöstlich Schweinfurt (VRG 13.11)
  • Strukturreiche Kerbtäler und Hangbereiche im Hesselbacher Waldland (VRG 13.12)
  • Naturschutzfachlich hochwertige Maintalhänge zwischen Schweinfurt und Haßfurt (VRG 13.13)
  • Eichen-Hainbuchenwälder des Schweinfurter Beckens und Steigerwaldvorlands (VRG 13.14)
  • Lebensräume auf Flugsand im Schweinfurter Becken und Steigerwaldvorland (VRG 13.15)
  • Naturschutzfachlich hochwertige Maintalhänge südlich Garstadt (VRG 13.16)
  • Naturschutzfachlich wertvolle Maintalabschnitte (VRG 13.17)
  • Unkenbachtal (VRG 13.18)
  • Abschnitte des Bahra-, Elsbach-, Lauer-, Nassach- und Werntals mit vorrangig bedeutsamen Auenfunktionen (VRG 13.19)
 


im Landschaftsraum Fränkisches Keuper-Lias-Land (11):

  • Großflächige Waldgebiete der Haßberge (VRG 11.1)
  • Zentralbereich des Bundorfer Forsts (VRG 11.2)
  • Haßbergetrauf und –vorland (VRG 11.3)
  • Maintalhänge östlich Zeil (VRG 11.4)
  • Strukturreiche Kulturlandschaften der Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands (VRG 11.5)
  • Standortübungsplatz Ebern (VRG 11.6)
  • Naturschutzfachlich hochwertige Wälder der südöstlichen Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands (VRG 11.7)
  • Trockenstandorte und Mittelwälder östlich Trappstadt (VRG 11.8)
  • Naturschutzfachlich hochwertige Bach- und Flusstäler des Fränkischen Keuper-Lias-Lands (VRG 11.9)
  • Meist großflächige Laubwaldgebiete des Steigerwalds (VRG 11.10)
  • Steigerwaldtrauf sowie Maintalhänge östlich Sand (VRG 11.11)
  • Strukturreiche Kulturlandschaften im Steigerwald (VRG 11.12)
  • Abschnitte des Baunach- und Alstertals mit vorrangig bedeutsamen Auenfunktionen (VRG 11.13)

In Räumen mit landschaftsökologisch und landschaftsästhetisch wertvoller Ausprägung oder empfindlichen Böden werden Landschaftliche Vorbehaltsgebiete ausgewiesen.

Lage und Abgrenzung sowie Zweckbestimmung dieser Gebiete bestimmen sich nach Karte 7a: Sicherungsinstrumente.

In den Landschaftlichen Vorbehaltsgebieten kommt den Belangen des Naturschutzes und der Landschaftspflege gemäß der jeweiligen Zweckbestimmung besonderes Gewicht zu.

In den Landschaftlichen Vorbehaltsgebieten soll die Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes gesichert und entwickelt, die Eigenart des Landschaftsbildes bewahrt und die Erholungseignung der Landschaft erhalten oder verbessert werden.

Planungen und Maßnahmen, insbesondere Siedlungstätigkeit, bauliche Infrastrukturen und Rohstoffabbau sollen sich in den Landschaftlichen Vorbehaltsgebieten nach den hier besonders bedeutsamen Belangen des Naturschutzes und der Landschaftspflege richten.

 

Das Landesentwicklungsprogramm Bayern (LEP, Fortschreibung 1994) sieht folgende Gebiete für die Ausweisung als Landschaftliche Vorbehaltsgebiete vor:

  • Landschaften und Landschaftsteile mit wertvoller Naturausstattung oder mit besonderer Bedeutung für die Erholung,
  • vorwiegend landwirtschaftlich genutzte Räume und zusammenhängende Waldgebiete, jeweils mit ökologischen Ausgleichsfunktionen,
  • ökologisch und gestalterisch wertvolle Seen-, Teich- und Flusslandschaften.

Die in Kapitel 7 dargestellten anzustrebenden Funktionsräume stellen Gebiete dar, in denen die Nutzungen zur Erhaltung solcher Gebiete mehr oder weniger ökologische Handlungsspielräume haben und entsprechenden Beschränkungen im Sinne einer nachhaltigen Nutzung der Naturgüter unterliegen. Von diesen Gebieten werden

  • Gebiete mit einer Landnutzung, die bedeutende Leistungen für Naturhaushalt und Landschaftsbild erbringen
  • vorrangig zu entwickelnde, zur Zeit jedoch noch intensiv genutzte und beeinträchtigte Landschaftsteile, die für die Bereitstellung von ausreichenden Kernlebensräumen seltener Arten und eines funktionsfähigen regionalen Biotopverbundes geeignet sind,

als Landschaftliche Vorbehaltsgebiete bestimmt, da sie den im Landesentwicklungsprogramm genannten Kriterien entsprechen.

Den dargestellten Landschaftlichen Vorbehaltsgebieten kommen bestimmte landschaftliche Funktionen zu. Sie unterscheiden sich untereinander in ihren Anforderungen an andere Nutzungen und ihren Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen. Ein typisches Merkmal dieser Vorbehaltsgebiete ist ihr Entwicklungsbedarf im Hinblick auf eine optimale Ausprägung ihrer jeweiligen Funktionen. Sie stellen damit in aller Regel Räume dar, in denen vorrangig Kompensationsmaßnahmen im Rahmen des Vollzugs der naturschutzfachlichen Eingriffsregelung, also auch Maßnahmen zum Aufbau eines „Öko-Kontos“, durchgeführt werden sollen.

 

In der Region Main-Rhön sollen in den einzelnen Landschaftsräumen folgende Gebiete als Landschaftliche Vorbehaltsgebiete ausgewiesen werden:  


im Landschaftsraum Osthessisches Bergland (35):

  • Gebiete mit besonders empfindlichen Böden im Raum Motten (VBG 35.11)
  • Vorrangig erholungswirksame Gebiete der südlichen Vorder- und Kuppenrhön (VBG 35.12)
  • Vorrangig erholungswirksames Waldgebiet zwischen Wildflecken und Kreuzberg (VBG 35.13)
  • Strukturreiche Landschaften und Waldgebiete der Hohen Rhön und der nördlichen Vorder- und Kuppenrhön mit hohem Erholungswert (VBG 35.14)
  • Vorrangig erholungswirksame Wälder mit hohem Nadelholzanteil (VBG 35.15)
  • Kulturlandschaften der nördlichen Vorder- und Kuppenrhön (VBG 35.16)
  • Gebiete der nördlichen Vorder- und Kuppenrhön mit vorrangiger Bedeutung für den Schutz empfindlicher Böden (VBG 35.17)
  • Gebiete der nördlichen Vorder- und Kuppenrhön mit vorrangiger Bedeutung für den Grundwasserschutz (VBG 35.18)
  • Waldgebiete der südlichen Vorder- und Kuppenrhön mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 35.19)
  • Bachtäler der Vorder- und Kuppenrhön mit Entwicklungsbedarf (VBG 35.20)
  • Waldgebiete der Hohen Rhön mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 35.21)
  • Landschaften des Wellenkalkzuges mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 35.22)
 


im Landschaftsraum Spessart, Südrhön (14): 

Bach- und Flusstäler der Südrhön mit Entwicklungsbedarf (VBG 14.8)

  • Meist bewaldete Steilhänge des Tals der Fränkischen Saale (VBG 14.9)
  • Gebiete der Südrhön mit vorrangiger Bedeutung für den Schutz besonders empfindlicher Böden (VBG 14.10)
  • Bereiche des Burgwallbacher und Steinacher Forsts mit Entwicklungsbedarf (VBG 14.11)
  • Waldgebiete westlich Steinach mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 14.12)
  • Großflächige erholungswirksame Wälder der Südrhön (VBG 14.13)
    - Kulturlandschaft nördlich und östlich des Neuwirthshauser Forsts (VBG 14.14)
  • Großflächige Waldgebiete der westlichen Südrhön und des Spessart mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 14.15)
  • Nadelwaldreichere Gebiete zwischen Spessart und Forst Detter (VBG 14.16)
  • Vorrangig erholungswirksame Wellenkalk-Gebiete nordwestlich und nördlich Hammelburg (VBG 14.17)
  • Vorrangig erholungswirksame Wellenkalk- und Talhangzone entlang des Saaletals (VBG 14.18)
  • Waldbereiche der Südrhön mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz (VBG 14.19)
  • Kulturlandschaften südwestlich Schondra und südlich Thulba (VBG 14.20)
  • Gebiete der Südrhön mit besonderer Boden- und Grundwasserschutzfunktion (VBG 14.21)
  • Kulturlandschaften der Südrhön mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 14.22)

 


im Landschaftsraum Mainfränkische Platten (13):

  • Vorrangig erholungswirksame Gebiete im Raum Schweinfurt (VBG 13.20)
  • Gebiete der Mainfränkischen Platten mit vorrangiger Bedeutung für den Schutz besonders empfindlicher Böden (VBG 13.21)
  • Gebiete mit vorrangiger Bedeutung für den Schutz besonders empfindlicher Flugsandböden (VBG 13.22)
  • Vorrangig erholungswirksame Waldgebiete des Grabfeldgaus (VBG 13.23)
  • Waldgebiet „Weigler“ und Einschnittstrecke des Milztals (VBG 13.24)
  • Vorrangig erholungswirksame Waldgebiete der Wern-Lauer-Platten (VBG 13.25)
  • Vorrangig erholungswirksame Kulturlandschaft im Bereich des Wellenkalks (VBG 13.26)
  • Vorrangig erholungswirksame Waldgebiete des Hesselbacher Waldlands und Steigerwaldvorlands (VBG 13.27)
  • Vorrangig erholungswirksame Gebiete im Vorland des Steigerwaldtraufs (VBG 13.28)
  • Waldbereiche der Mainfränkischen Platten mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz (VBG 13.29)
  • Kulturlandschaften der Mainfränkischen Platten mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz (VBG 13.30)
  • Bach- und Flusstäler der Mainfränkischen Platten mit Entwicklungsbedarf (VBG 13.31)
  • Standortübungsplatz Brönnhof (VBG 13.32)
  • Hangbereiche mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz zwischen Schonungen und Haßfurt (VBG 13.33)
  • Abschnitte des Main- und Werntals mit Entwicklungsbedarf (VBG 13.34)
  • Gebiete der Mainfränkischen Platten mit besonderer Boden- und Grundwasserschutzfunktion (VBG 13.35)
  • Abschnitte des Maintals mit vorrangiger klimatischer Bedeutung (VBG 13.36)
  • Wälder der Mainfränkischen Platten mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 13.37)
  • Landschaften der Mainfränkischen Platten mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 13.38)
  • Wellenkalkgebiete der Wern-Lauer-Platten mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 13.39)
  • Waldgebiet „Hain“ nordöstlich Schweinfurt (VBG 13.40)
  • Naturschutzfachlich bedeutsame Flugsandgebiete mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 13.41)
 


im Landschaftsraum Fränkisches Keuper-Lias-Land (11):

  • Gebiete Fränkischen Keuper-Lias-Lands mit vorrangiger Bedeutung für den Schutz besonders empfindlicher Böden (VBG 11.14)
  • Waldbereiche der Haßberge mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 11.15)
  • Vorrangig erholungswirksame Wälder der Haßberge (VBG 11.16)
  • Bereiche des Haßbergetraufs mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 11.17)
  • Vorrangig erholungswirksame Bereiche des Haßbergetraufs und -vorlands (VBG 11.18)
  • Kulturlandschaften der Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 11.19)
  • Vorrangig erholungswirksame Kulturlandschaften um Neubrunn und Jesserndorf (VBG 11.20)
  • Kulturlandschaft im Raum Altenstein (VBG 11.21)
  • Wälder der südöstlichen Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 11.22)
  • Vorrangig erholungswirksame Wälder der südöstlichen Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands (VBG 11.23)
  • Bach- und Flusstäler des Fränkischen Keuper-Lias-Lands mit Entwicklungsbedarf (VBG 11.24)
  • Waldbereiche des Steigerwalds mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 11.25)
  • Bereiche des Steigerwaldtraufs mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 11.26)
  • Vorrangig erholungswirksame Wälder des Steigerwalds (VBG 11.27)
  • Vorrangig erholungswirksamer Steigerwaldtrauf (VBG 11.28)
  • Wälder der Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz (VBG 11.29)
  • Kulturlandschaft der Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz (VBG 11.30)
  • Waldbereiche des Steigerwalds mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz (VBG 11.31)
  • Kulturlandschaft des Steigerwalds mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz (VBG 11.32)
  • Gebiete der Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands mit besonderer Boden- und Grundwasserschutzfunktion (VBG 11.33)
  • Gebiete des Steigerwalds mit besonderer Boden- und Grundwasserschutzfunktion (VBG 11.34)

 

Die in der Regel gegebene Vielzahl von Zielen im selben Zielgebiet (Landschaftsraum) macht eine Hierarchisierung der Ziele erforderlich. Das jeweilige Hauptziel und die Rangfolge der Nebenziele eines Zielgebiets sind in den Tabellen 8.1 und 8.2 dargestellt (Hauptziel durch Fettdruck hervorgehoben), der Entscheidungsweg dorthin ist im Band: Methodik, Kap. 5.5 erläutert.
Die Gewichtung der Ziele in ein Haupt- und in Nebenziele dient in erster Linie einer schnelleren Erfassung und Kurzcharakterisierung der räumlich unterschiedlichen Zielsetzungen und als Entscheidungshilfe bei auftretenden Zielkonflikten.
Diese Zielgewichtung bildet die Grundlage für eine Gliederung in diesbezüglich homogene Landschaftsräume, in denen sich spezifische Maßnahmenbündel sowie verschiedene Anforderungen gegenüber anderen Nutzungen ergeben, um die angestrebten, naturschutzfachlichen Ziele erreichen zu können.
In den nachfolgenden Tabellen sind die jeweiligen Hauptziele durch Fettdruck hervorgehoben.
Außerdem sind die Landschaftsräume, die als Landschaftliche Vorranggebiete vorgeschlagen werden, durch die Abkürzung VRG hervorgehoben, Vorschläge für Landschaftliche Vorbehaltsgebiete tragen den Zusatz VBG.

Tabelle 8.1: Hierarchie der Zielkonzepte in den einzelnen vorgeschlagenen Vorranggebieten nach Zielüberlagerung und Zielabgleich

(s. auch Abschnitt "Hilfen - maßnahmenbezogene Suchhilfe")

Landschaftsraum Wichtige Erhaltungs- und Entwicklungsziele/vordringliche Maßnahmen im Bereich
Osthessisches Bergland (035)
Naturschutzfachlich hochwertige Gebiete der südlichen Vorder- und Kuppenrhön (VRG 35.1)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.6, A 35.8, A 35,10),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.9, E II.6)
Boden (s. Ziel B 35.2, B 35.4),
Wasser (s. Ziel W 35.1),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.10, L I.11, L II.6)

Naturschutzfachlich hochwertige Bach- und Flusstäler der Hohen Rhön sowie der Vorder- und Kuppenrhön (VRG 35.2)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.4, A 35.5, A 35.6),
Wasser (s. Ziel W 35.2, W 35.3, W 35.4),
Boden (s. Ziel B 35.2),
Luft/Klima (s. Ziel K 35.1, K 35.2, K 35.3),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.4, E I.8, E I.10),

Truppenübungsplatz Wildflecken (VRG 35.3)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.3),
Boden (s. Ziel B 35.2, B 35.4),
Wasser (s. Ziel W 35.2)

Schwarze Berge
(VRG 35.4)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.1, A 35.6, A 35.8, A 35.10),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.9, L I.12 L II.6),
Boden (s. Ziel B 35.4, B 35.2),
Wasser (s. Ziel W 35.1),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.7, E I.10, E II.6)

Kulturlandschaft und Waldgebiete westlich Bischofsheim (VRG 35.5)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.1, A 35.8, A 35.10),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.1, E I.4, E I.7),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.5, L I.8, L I.9),
Boden (s. Ziel B 35.2, B 35.3)

Hangwaldgebiet südlich des Heidelstein
(VRG 35.6)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.1, A 35.8),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.1, E I.6),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.5, L I.7),
Boden (s. Ziel B 35.2),
Luft/Klima (s. Ziel K 35.1)

Lange Rhön (VRG 35.7)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.1),
Boden (s. Ziel B 35.2, B 35.1),
Wasser (s. Ziel W 35.1),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.1, E I.2),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.4, L I.5)

Abschnitte des Brend- und Sulztals mit bedeutsamen Auenfunktionen (VRG 35.9)

Wasser (s. Ziel W 35.2),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.4),
Luft/Klima (s. Ziel K 35.1),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.4),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.8),
Boden (s. Ziel B 35.2),

Strukturreiche Landschaften des Wellenkalkzuges der nördlichen Vorder- und Kuppenrhön (VRG 35.10)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.7, A 35.10),
naturbezogene Erholung (E I.3, E I.4),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.2, L I.3),
Boden (s. Ziel B 35.3)

Spessart, Südrhön (14)
Waldgebiete zwischen Bischofsheim und Bad Kissingen (VRG 14.1)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.10, A 14.13),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.7, E II:4, E II.11, E II.12),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.9, LII.11),
Boden (s. Ziel B 14.4)

Strukturreiche Kulturlandschaften der Südrhön (VRG 14.2)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.6, A14.9, A 14.15),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.10, E II.3, E II.5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.14, L II.3, L II.5),
Boden (s. Ziel B 14.3, B 14.2),
Wasser (s. Ziel W 14.1)

Neuwirthshauser Forst (VRG 14.3)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.11),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E II.7, E II.8),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L II.7, L II.8),
Boden (s. Ziel B 14.4, B 14.1)

Wellenkalkgebiete westlich und nördlich Hammelburg (VRG 14.4)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.12, A 14.9),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E III.5, E III.6, E III.7),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L III.4, L III.5, L III.6),
Boden (s. Ziel B 14.3, B 14.6),
Wasser (s. Ziel W 14.1)

Naturschutzfachlich hochwertige Bach- und Flusstäler der Südrhön (VRG 14.6)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.3, A 14.5, A 14.7, A 14.8, A 14.9),
Wasser (s. Ziel W 14.2, W 14.3, W 14.4),
Boden (s. Ziel B 14.2),
Luft/Klima (s. Ziel K 14.1, K 14.4),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E II.4, E II.7, E II.10),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L II.4, L II.10, L II.7)

Abschnitte des Brendtals mit vorrangig bedeutsamen Auenfunktionen (VRG 14.7)

Wasser (s. Ziel W 14.2),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.3),
Boden (s. Ziel B 14.2),
Luft/Klima (s. Ziel K 14.1),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.4),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.8)

Mainfränkische Platten (13)
Naturschutzfachlich hochwertige Waldgebiete der Mainfränkischen Platten (VRG 13.1)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.29),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E 5, E IV.2),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L IV.1),
Boden (s. Ziel B 13.3)

Strukturreiche Landschaft des südwestlichen Mellrichstädter Gäus (VRG 13.2)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.4),
Boden (s. Ziel B 13.2, B 13.1),
Wasser (s. Ziel W 13.1),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E II.2),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L II.2)

Standortübungsplatz bei Mellrichstadt (VRG 13.3)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.5)

Strukturreiche Kulturlandschaften der Mainfränkischen Platten (VRG 13.4)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.3, A 13.31),
Boden (s. Ziel B 13.1, B 13.2, B 13.7, B 13.11, B 13.12),
Wasser (s. Ziel W 13.1),

Trockenstandorte, Nieder- und Mittelwälder im Raum Herbstadt – Trappstadt (VRG 13.5)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.7),
Boden (s. Ziel B 13.1),

Mittelwälder im Raum Großbardorf
(VRG 13.6)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.11),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E IV 3, E 5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L IV 3)

Trockenstandorte auf Gipskeuper östlich Münnerstadt (VRG 13.8)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.10),
Boden (s. Ziel B 13.2),
Wasser (s. Ziel W 13.1),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E IV.4),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L IV.4)

Naturschutzfachlich hochwertiges Wellenkalkgebiet der Wern-Lauer-Platten
(VRG 13.9)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.10, A 13.12),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E 5, E IV.5, E III.7, E III.4),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L IV.5, L III.6, L III.3),
Boden (s. Ziel B 13.4, B 13.5, B 13.8),
Wasser (s. Ziel W 13.1)

Truppenübungsplatz Hammelburg
(VRG 13.10)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.13),

Tal des Hausener Mühlbachs nordöstlich Schweinfurt (VRG 13.11)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.16),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VI.2),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VI.1)

Strukturreiche Kerbtäler und Hangbereiche im Hesselbacher Waldland (VRG 13.12)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.16),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E 5, E VI.1, E VI.2),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VI.1),
Boden (s. Ziel B 13.6)

Naturschutzfachlich hochwertige Maintalhänge zwischen Schweinfurt und Haßfurt (VRG 13.13)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.17),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VIII.4),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VIII.2)

Eichen-Hainbuchenwälder des Schweinfurter Beckens und Steigerwaldvorlands
(VRG 13.14)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.25),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E 5),
Boden (s. Ziel B 13.13)

Hochwertige Lebensräume auf Flugsand im Schweinfurter Becken und Steigerwaldvorland (VRG 13.15)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.25),
Boden (s. Ziel B 13.13)
naturbezogene Erholung (s. Ziel E IX.1)

Naturschutzfachlich hochwertige Maintalhänge südlich Garstadt (VRG 13.16)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.23, A 13.29)

Unkenbachtal (VRG 13.18)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.26),
Wasser (s. Ziel W 13.3, W 13.2, W 13.4),
Boden (s. Ziel B 13.13, B 13.11, B 13.14)

Abschnitte des Bahra-, Lauer-, Nassach- und Werntals mit vorrangig bedeutsamen Auenfunktionen (VRG 13.19)

Wasser (s. Ziel W 13.2),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.14, A 13.19, A 13.2, A 13.9, A 13.10),
Boden (s. Ziel B 13.1, B 13.4, B 13.10),
Luft/Klima (s. Ziel K 13.7, K 13.2)
naturbezogene Erholung (s. Ziel E IV.4, E IX.1),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L IV.4)

Fränkisches Keuper-Lias-Land (11)
Großflächige Waldgebiete der Haßberge (VRG 11.1)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.11),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.3, E VII.4, E VII.1),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.1, L VII.3, L VII.4)
Boden (s. Ziel B 11.3)

Zentralbereich des Bundorfer Forsts
(VRG 11.2)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.11),
Boden (s. Ziel B 11.3),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.1),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.1)

Haßbergetrauf und –vorland (VRG 11.3)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.10, A 11.18),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.2, E VII.4, E VII.5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.2, L VII.4, L VII.5),
Boden (s. Ziel B 11.1, B 11.2)

Maintalhänge östlich Zeil (VRG 11.4)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.9),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VIII.1),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VIII.1),
Boden (s. Ziel B 11.2, B 11.4)

Strukturreiche Kulturlandschaften der Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands (VRG 11.5)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.18),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E V.1, E V.2, E V.3, E VII.6, E VII.7, E VII.8),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L V.1, L V.2, L V.3, L VII.6, L VII.7, L VII.8),
Boden (s. Ziel B 11.1, B 11.2)

Standortübungsplatz Ebern (VRG 11.6)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.17),

naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.8),

Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII. 8)

Naturschutzfachlich hochwertige Wälder der südöstlichen Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands (VRG 11.7)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.11),
Boden (s. Ziel B 11.3),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.6, E VII.7, E 5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L V.4, L VII.6, L VII.7, L VII.8)

Trockenstandorte und Mittelwälder östlich Trappstadt (VRG 11.8)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.20),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E 5)

Naturschutzfachlich hochwertige Bach- und Flusstäler des Fränkischen Keuper-Lias-Lands (VRG 11.9)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.2, A 11.13, A 11.15),
Wasser (s. Ziel W 11.2, W 11.3, W 11.4),
Boden (s. Ziel B 11.1),
Luft/Klima (s. Ziel K 11.2),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E V.2, E V.3, E VII.9),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L V.2, L V.3, L VII.7)

Meist großflächige Laubwaldgebiete des Steigerwalds (VRG 11.10)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.4),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.3),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.3),
Boden (s. Ziel B 11.3)

Steigerwaldtrauf sowie Maintalhänge östlich Sand (VRG 11.11)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.1, A 11.6, A 11.8),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.2),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.2),
Boden (s. Ziel B 11.1, B 11.2, B 11.4)

Strukturreiche Kulturlandschaften im Steigerwald (VRG 11.12)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.6),
Boden (s. Ziel B 11.2),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.9),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.7)

Abschnitte des Baunach- und Alstertals mit vorrangig bedeutsamen Auenfunktionen (VRG 11.13)

Wasser (s. Ziel W 11.2),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.14, A 11.16),
Boden (s. Ziel B 11.1),

Luft/Klima (s. Ziel K 11.2)
naturbezogene Erholung (s. Ziel E V.2, E V.3),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L V, 2, L V.3)

Tabelle 8.2: Hierarchie der Zielkonzepte in den einzelnen vorgeschlagenen Vorbehaltsgebieten nach Zielüberlagerung und Zielabgleich

Landschaftsraum Wichtige Erhaltungs- und Entwicklungsziele/ vordringliche Maßnahmen im Bereich

Osthessisches Bergland (35)

Gebiete mit besonders empfindlichen Böden im Raum Motten (VBG 35.11)

Boden (s. Ziel B 35.2),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.8),Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.11), Wasser (s. Ziel W 35.3)Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.10)

Vorrangig erholungswirksame Gebiete der südlichen Vorder- und Kuppenrhön (VBG 35.12)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.8, E I.9, E II.6),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.9, A 35.11),
Boden (s. Ziel B 35.4),
Wasser (s. Ziel W 35.1),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.10, L I.11, L II.6)

Vorrangig erholungswirksames Waldgebiet zwischen Wildflecken und Kreuzberg (VBG 35.13)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.7, E I.10),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.9, A 35.11),
Boden (s. Ziel B 35.4),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.9, L I.12)

Strukturreiche Landschaften und Waldgebiete der Hohen Rhön und der nördlichen Vorder- und Kuppenrhön mit hohem Erholungswert (VBG 35.14)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E 5, E I.4, E I.6),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.11, A 35.9),
Boden (s. Ziel B 35.3),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.2, L I.3, L I.7)

Vorrangig erholungswirksame Wälder mit hohem Nadelholzanteil (VBG 35.15)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.3, E II.8),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.9),
Boden (s. Ziel B 35.4),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.2, L II.6, L II.8)

Kulturlandschaften der nördlichen Vorder- und Kuppenrhön (VBG 35.16)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.11),
Wasser (s. Ziel W 35.1),
Boden (s. Ziel B 35.3),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.2, L II 1)

Gebiete der nördlichen Vorder- und Kuppenrhön mit vorrangiger Bedeutung für den Schutz empfindlicher Böden (VBG 35.17)

Boden (s. Ziel B 35.3),
Wasser (s. Ziel W 35.1),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.3),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.2)

Gebiete der nördlichen Vorder- und Kuppenrhön mit vorrangiger Bedeutung für den Grundwasserschutz (VBG 35.18)

Wasser (s. Ziel W 35.1),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.3),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.2)

Waldgebiete der südlichen Vorder- und Kuppenrhön mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 35.19)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.6, A 35.8),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E 5, E I.9, E I.10, E I.11, E II:6)
Boden (s. Ziel B 35.4),
Wasser (s. Ziel W 35.1),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.11, L I.13, L II.6)

Waldgebiete der Hohen Rhön mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 35.21)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.8),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.7, E I.10),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.9, L I.12),
Boden (s. Ziel B 35.4)

Landschaften der Wellenkalkstufe mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 35.22)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 35.7),
naturbezogene Erholung (E I.3),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.2),
Boden (s. Ziel B 35.3)

Spessart, Südrhön (14)

Bach- und Flusstäler der Südrhön mit Entwicklungsbedarf (VBG 14.8)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.1, A 14.3, A 14.4),
Wasser (s. Ziel W 14.3, W 14.4),
Boden (s. Ziel B 14.2, B 14.5),
Luft/Klima (s. Ziel K14.1, K 14.3, K 14.5),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E III.1, E III.2, E II.5, E IV.4),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L III.1, L III.4, L IV.4)

Meist bewaldete Steilhänge des Tals der Fränkischen Saale (VBG 14.9)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.2, A 14.13),
Boden (s. Ziel B 14.4),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E III.5, E III.3),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L III.4, L III.2)

Gebiete der Südrhön mit vorrangiger Bedeutung für den Schutz besonders empfindlicher Böden (VBG 14.10)

Boden (s. Ziel B 14.5, B 14.2),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.4),
Wasser (s. Ziel W 14.1),
Luft/Klima (s. Ziel K 14.4),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E II 2, E II 5, E III 1, E III 5, E IV.4),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L II 2, L II 5, L III 1, L III 2, L III.4, L IV.4)

Bereiche des Burgwallbacher und Steinacher Forsts mit Entwicklungsbedarf (VBG 14.11)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.13),
Boden (s. Ziel B 14.4),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E II.4),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L II.4)

Waldgebiete westlich Steinach mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 14.12)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.13),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E II5, E II.11, E II.12),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L II.5, LII.11),
Boden (s. Ziel B 14.4)

Großflächige erholungswirksame Wälder der Südrhön (VBG 14.13)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E II.5, E II.4, E II.11, E II.7, E 5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L II.4, L II.5, L II.11, L II.7),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.14, A 14.15),
Boden (s. Ziel B 14.4),
Wasser (s. Ziel W 14.1)

Kulturlandschaft nördlich und östlich des Neuwirthshauser Forsts (VBG 14.14)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E II.5, E II.6),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L II.5, L II.6),
Boden (s. Ziel B 14.3, B 14.4),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.16),
Wasser (s. Ziel W 14.1)

Großflächige Waldgebiete der westlichen Südrhön und des Spessart (VBG 14.15)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.13, A 14.8),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E II.8, E II.7, E I.10),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.14, L II.7, L II.8),
Boden (s. Ziel B 14.4)

Nadelwaldreichere Gebiete zwischen Spessart und Forst Detter (VBG 14.16)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E I.10, E II.8, E II.6),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L I.14, L II.8, L II.6),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.14, A 14.16),
Boden (s. Ziel B 14.4)

Vorrangig erholungswirksame Wellenkalk-Gebiete nordwestlich und nördlich Hammelburg (VBG 14.17)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E III.6, E II.11),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L III.5, L II.11)
Boden (s. Ziel B 14.3)

Vorrangig erholungswirksame Wellenkalk- und Talhangzone entlang des Saaletals (VBG 14.18)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E III.3, E III.4, E III.5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L III., L III.4, L III.6),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.14),
Boden (s. Ziel B 14.3)

Waldbereiche der Südrhön mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz (VBG 14.19)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 14.14),
Boden (s. Ziel B 14.4),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E II.7, E II.8, E II.5, E II.4, E II.2),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L II.7, L II.8, L II.5, L II.4, L II.2)

Kulturlandschaften südwestlich Schondra und südlich Thulba (VBG 14.20)

Arten und Lebensräume.(s. Ziel A 14.16),

Gebiete der Südrhön mit besonderer Boden- und Grundwasserschutzfunktion (VBG 14.21) Boden (s. Ziel B 14.3)
Mainfränkische Platten (13)
Vorrangig erholungswirksame Gebiete im Raum Schweinfurt (VBG 13.20)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E VI.2, E VI.3),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VI.1),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.18, A 13.30)

Gebiete der Mainfränkischen Platten mit vorrangiger Bedeutung für den Schutz besonders empfindlicher Böden
(VBG 13.21)

Boden (s. Ziel B 13.11, B 13.1),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.19, A 13.24, A 13.28),
Wasser (s. Ziel W 13.1, W 13.4),
Luft/Klima (s. Ziel K 13.7)

Gebiete mit vorrangiger Bedeutung für den Schutz besonders empfindlicher Flugsandböden (VBG 13.22)

Boden (s. Ziel B 13.11, B 13.13),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.24),
Wasser (s. Ziel W 13.2)

Vorrangig erholungswirksame Waldgebiete des Grabfeldgaus (VBG 13.23)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E IV.3, E 5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L IV.3),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.30)

Waldgebiet „Weigler“ und Einschnittsstrecke des Milztals
(VBG 13.24)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E IV.1, E IV.2),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L IV.1, L IV.2),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.30)

Vorrangig erholungswirksame Waldgebiete der Wern-Lauer-Platten (VBG 13.25)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E IV.5, E 5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L IV.5),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.30)

Vorrangig erholungswirksame Kulturlandschaft im Bereich des Wellenkalks (VBG 13.26)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E III 7),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L III.6),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.32),
Boden (s. Ziel B 13.5, B 13.9)

Vorrangig erholungswirksame Waldgebiete des Hesselbacher Waldlands und Steigerwaldvorlands (VBG 13.27)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E V),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.30)

Vorrangig erholungswirksame Gebiete im Vorland des Steigerwaldtraufs (VBG 13.28)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.2),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.2),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.32),
Boden (s. Ziel B 13.12)

Waldbereiche der Mainfränkischen Platten mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz (VBG 13.29)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.30),

Bachtäler der Mainfränkischen Platten mit Entwicklungsbedarf (VBG 13.31)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.2, A 13.9, A 13.19, A 13.28),
Wasser (s. Ziel W 13.3, W 13.4, W 13.5),
Boden (s. Ziel B 13.1, B 13.4, B 13.11),
Luft/Klima (s. Ziel K 13.7)
naturbezogene Erholung (s. Ziel E III.1, E IV.4),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L III:1, L IV.4)

Standortübungsplatz Brönnhof
(VBG 13.32)
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.15)
Hangbereiche mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz zwischen Schonungen und Haßfurt (VBG 13.33)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.18)

Abschnitte des Main- und Werntals mit Entwicklungsbedarf (VBG 13.34)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.14, A 13.21, A 13.22),
Wasser (s. Ziel W 13.3, W 13.5, W 13.6, W 13.7),
Boden (s. Ziel B 13.10, B 13.15, B 13.16, B 13.17),
Luft/Klima (s. Ziel K 13.2, K 13.3, K 13.4, K 13.5, K 13.7)
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VIII.2, E VIII.5, E VIII.1, E VIII.3),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VIII.1, L VIII.3, L VIII.4)

Gebiete der Mainfränkischen Platten mit besonderer Boden- und Grundwasserschutzfunktion (VBG 13.35)

Boden (s. Ziel B 13.7, B 13.5, B 13.2, B 13.12),
Wasser (s. Ziel W 13.1),

Abschnitte des Maintals mit vorrangiger klimatischer Bedeutung (VBG 13.36)

Luft/Klima (K 13.3, K 13.5),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.22),
Wasser (s. Ziel W 13.3, W 13.6, W 13.7)
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VIII.5)

Wälder der Mainfränkischen Platten mit hohem Entwicklungspotenzial
(VBG 13.37)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.29),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E 5, E IV.2),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L IV.1),
Boden (s. Ziel B 13.3)

Landschaften der Mainfränkischen Platten mit hohem Entwicklungspotenzial
(VBG 13.38)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.3, A 13.6, A 13.12, A 13.23, A 13.29, A 13.31),
Boden (s. Ziel B 13.2, B 13.9, B 13.12),
Wasser (s. Ziel W 13.1),

Naturschutzfachlich bedeutsame Wellenkalkgebiete mit hohem Entwicklungspotenzial
(VBG 13.39)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.12),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E 5, E III.7),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L III.6),
Boden (s. B 13.5)

Waldgebiet „Hain“ nordöstlich Schweinfurt
(VBG 13.40)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.29),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VI.2),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VI.1)

Naturschutzfachlich bedeutsame Flugsandgebiete mit hohem Entwicklungspotenzial
(VBG 13.41)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 13.24, A 13.29),
Boden (s. Ziel B 13.11)

Fränkisches Keuper-Lias-Land (11)

Gebiete des Fränkischen Keuper-Lias-Lands mit vorrangiger Bedeutung für den Schutz besonders empfindlicher Böden (VBG 11.14) Boden (s. Ziel B 11.1),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11,7, A 11.19)
Waldbereiche der Haßberge mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 11.15)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.11),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.3, E VII.4, E VII.1),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.1, L VII.3, L VII.4)
Boden (s. Ziel B 11.3)

Vorrangig erholungswirksame Wälder der Haßberge (VBG 11.16)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.4, E VII.3, E VII.1, E 5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.1, L VII.3, L VII.4),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.12),
Boden (s. Ziel B 11.3)

Bereiche des Haßbergetraufs mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 11.17)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.9, A 11.10, A 11.18),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.5,),
Boden (s. Ziel B 11.1, B 11.2)

Vorrangig erholungswirksame Bereiche des Haßbergetraufs und -vorlands (VBG 11.18)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.2, E VII.4, E VII.5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.5, L VII.2, L VII.4),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.19)

Kulturlandschaften der Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 11.19)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.18),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E V.1, E VIII.1),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L V.1, L VIII.1),
Boden (s. Ziel B 11.1, B 11.2)

Vorrangig erholungswirksame Kulturlandschaften um Neubrunn und Jesserndorf (VBG 11.20)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.6),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.6),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.12),
Boden (s. Ziel B 11.2, B 11.3)

Kulturlandschaft im Raum Altenstein
(VBG 11.21)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E V.1),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L V.1),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.19),
Boden (s. Ziel B 11.2)

Wälder der südöstlichen Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 11.22)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.11),
Boden (s. Ziel B 11.3),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E V.4, E VII.6, E VII.7, E VII.8, E 5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L V.4, L VII.6, L VII.7, L VII,8)

Vorrangig erholungswirksame Wälder der südöstlichen Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands (VBG 11.23)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E V.4, E VII.7, E 5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L V.4, L VII.8),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.12),
Boden (s. Ziel B 11.3)

Bach- und Flusstäler des Fränkischen Keuper-Lias-Lands mit Entwicklungsbedarf (VBG 11.24)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.3, A 11.14, A 11.15, A 11.16)
Wasser (s. Ziel W 11.1, W 11.3, W 11.4),
Boden (s. Ziel B 11.1),
Luft/Klima (s. Ziel K 11.2),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E V.2, E V.3, E VII.9),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L V, 2, L V.3, L VII.7)

Waldbereiche des Steigerwalds mit hohem Entwicklungspotenzial
(VBG 11.25)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.4),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.3, E VII.9),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.3, L VII.7),
Boden (s. Ziel B 11.3)

Bereiche des Steigerwaldtraufs mit hohem Entwicklungspotenzial (VBG 11.26)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.1, A 11.6, A 11.8),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.2, E VIII.1),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.2, L VIII.1),
Boden (s. Ziel B 11.1, B 11.2, B 11.4)

Vorrangig erholungswirksame Wälder des Steigerwalds (VBG 11.27)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.3, E VII.9),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.3, L VII.7),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.4, A 11.5),
Boden (s. Ziel B 11.3)

Vorrangig erholungswirksamer Steigerwaldtrauf (VBG 11.28)

naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.2)
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.2),
Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.5, A 11.7),
Boden (s. Ziel B 11.2, B 11.4)

Wälder der Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz
(VBG 11.29)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.12),
Boden (s. Ziel B 11.3),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E V.4, E VII.7, E VII.8, E 5),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L V.4, L VII.7, L VII.8)

Kulturlandschaft der Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz
(VBG 11.30)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.19),
Boden (s. Ziel B 11.2),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E V.3, E V.4, E VII.8),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L V.3, L V.4, L VII.7)

Waldbereiche des Steigerwalds mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz (VBG 11.31)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.5),
Boden (s. Ziel B 11.3),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.3, E VII.9),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.3, L VII.7)

Kulturlandschaft des Steigerwalds mit besonderer Bedeutung für den Artenschutz (VBG 11.32)

Arten und Lebensräume (s. Ziel A 11.7),
Boden (s. Ziel B 11.2),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.9),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.7)

Gebiete der Haßberge und des Itz-Baunach-Hügellands mit besonderer Boden- und Grund-wasserschutzfunktion (VBG 11.33) Boden (s. Ziel B 11.2),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E V.4, E VII.7, E VII.8, Ziel E VII.9), Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L V.4, L VII.7, L VII.8)

Gebiete des Steigerwalds mit besonderer Boden- und Grundwasserschutzfunktion
(VBG 11.34)

Boden (s. Ziel B 11.2),
naturbezogene Erholung (s. Ziel E VII.9),
Landschaftsbild und Landschaftserleben (s. Ziel L VII.7)

 

Vorige SeiteSeitenanfangNächste Seite